Terminhighlights

Hochschulnews der Aachener Zeitung

  • Fast 2000 zusätzliche Studiengänge seit 2014

    Die Zahl und Vielfalt der Studienangebote in Deutschland ist in den vergangenen drei Jahren deutlich gestiegen. Das geht aus einer Analyse des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervor. Im Vergleich zum Mai 2014 gab es im Mai 2017 demnach 1904 Studiengänge mehr, die meisten davon an Universitäten.

  • Jetzt erst recht: Ins Studium mit Kindern

    Sie ist jung, sie ist gerade in den Endzügen ihres Medizinstudiums und sie hat drei Kinder. Im ersten Semester wurde sie das erste Mal schwanger. Und damit hat Alina Goldmann keinen Seltenheitsstatus mehr. Sechs Prozent aller Studierenden haben heute bereits mindestens ein Kind.

  • Uni ohne Studium: Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat

    Lernen auf akademischem Niveau, nach Feierabend oder am Wochenende, bei renommierten Lehrkräften und mit einem klangvollen Namen für den Lebenslauf: Das versprechen Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat, die es inzwischen an zahlreichen Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland gibt.

  • Suche nach Stipendium lohnt sich auch ohne Bestnoten

    Stipendien fördern nicht nur hochbegabte Studenten. Viele Förderprogramme vergeben ihre Gelder auch nach anderen Kriterien wie Bedürftigkeit oder ehrenamtlichem Engagement, andere spezialisieren sich auf bestimmte Fächer oder Regionen. Auch Studenten ohne Bestnoten haben deshalb eine Chance auf Unterstützung, erklärt Mira Maier in der Zeitschrift „Zeit Campus” (Ausgabe 6/2017).

  • Kinder von Akademikern kellnern im Studium seltener

    Bei der Entscheidung für einen Studentenjob spielt unter anderem das Elternhaus eine Rolle. So arbeiten Kinder von Eltern, die selbst nicht an der Uni waren, etwas häufiger in Jobs, die mit ihrem Studium nichts zu tun haben - als Kellner etwa.